Blog

Erkennen sie die symptome einer schlechten durchblutung und verbessern sie diese auf natürliche art und weise

Redaktion Rosacta®
Erkennen sie die symptome einer schlechten durchblutung und verbessern sie diese auf natürliche art und weise

Eine schlechte Durchblutung kann zu Schmerzen in Muskeln und Gelenken und zu einer allgemein schlechteren Lebensqualität führen. Für ein gesundes und aktives Leben ist eine gut funktionierende Durchblutung sehr wichtig. Dabei hilft Ihnen das Arzneimittel Rosacta, eine natürliche Creme zu Schmerzlinderung für eine langfristige Anwendung bei Beschwerden der peripheren Durchblutung. 

Unser Blutkreislauf besteht aus dem Herzen, Gefäßen und Blut. Das Herz pumpt das Blut durch die Adern und ermöglicht dadurch die Bewegung und das Funktionieren des Körpers. Wenn man alle Blutgefäße, durch welche das Blut den Sauerstoff und Nährstoffe zu jeder Zelle in unserem Körper transportiert, zusammenlegen würde, bekäme man ein über 95000 km langes System. Der Blutkreislauf ist also von der Gesundheit unseres Herzens und der Funktion des Herz-Kreislaufsystems abhängig.  

Wussten Sie, dass das Blut fast zur Hälfte aus Wasser besteht?

Das Herz-Kreislaufsystem pumpt das sauerstoffreiche Blut über die Arterien durch den Körper und führt es mit allen Abfallstoffen über die Venen zurück zum Herzen. Das Herz-Kreislaufsystem teilt sich in das zentrale und das periphere System auf. Das zentrale besteht aus größeren Arterien und Venen, die sich im Brust- oder Bauchbereich befinden, es verbindet also das Herz mit der Lunge und den wichtigsten inneren Organen oder versorgt die anderen Körperteile (Kopf, Arme, Beine). Das periphere Kreislaufsystem ermöglicht mithilfe von kleineren Adern die Beförderung von Nährstoffen und Sauerstoff in das lokale Gewebe in den Armen und Beinen und an der Oberfläche.

Bei Beschwerden und Schmerzen in den Gliedmaßen können Ihnen Arzneimittel helfen, die die Durchblutung des peripheren Blutkreislaufs verbessern können. So wie z.B. die Rosacta Creme auf Basis des Rosmarinöls.

SYMPTOME EINES GESCHWÄCHTEN PERIPHEREN KREISLAUFSYSTEMS

Die Durchblutung über die Blutbahn funktioniert bei einem gesunden Menschen ungehindert, Adern können allerdings im Laufe der Jahre und als Folge von verschiedenen Faktoren mit Ablagerungen aus Fett und Cholesterin verstopfen. Aufgrund des verkleinerten Volumens wird auch die Durchblutung in den Beinen und anderen Körperteilen reduziert, dadurch aber auch die Zufuhr von Sauerstoff, Nährstoffen und Wärme. Die betroffene Stelle kann nicht mehr normal funktionieren, was zu verschiedenen Beschwerden führen kann.  

KALTE FÜSSE

Hier und da kalte Füße zu haben ist etwas ganz Normales und kann eine Reaktion des Körpers auf Veränderungen der Temperaturen oder des Lebensstils sein. In den meisten Fällen braucht der Körper etwas Zeit, um sich an neue Umstände zu gewöhnen.

Kalte Füße können sehr häufig auch die Folge einer schlechten Durchblutung der Beine sein, da nicht genug warmes Blut in die Gliedmaßen transportiert wird, um sie zu erwärmen. In den meisten Fällen ist es eine Folge von Faktoren wie: ein sitzender Beruf, Rauchen, erhöhter Cholesterinspiegel, einige Herzerkrankungen …. Bei Menschen, die häufig unter kalten Füßen leiden, ist ein Besuch beim Arzt empfehlenswert. 

Kalte Füße können als Folge einer zu fetthaltigen Ernährung, Fast Food und Zucker, wie auch von zu wenig Bewegung und Rauchen auftreten.

MÜDE BEINE

An müden Beinen leiden häufiger Frauen, ältere und übergewichtige Menschen. Zu häufigen Beschwerden, die das unangenehme Gefühl in den Beinen begleiten, gehören Schmerzen, entzündete Muskeln und Krämpfe. Ursachen, die zu müden Beinen führen können, sind zu wenig oder zu viel Aktivität oder eine schlechte Durchblutung. Obwohl das nicht gefährlich ist, wird ein besseres und aktiveres Leben empfohlen, die Schmerzen zu lindern oder durch eine gemäßigte, aber regelmäßige Bewegung, durch welche auch die Durchblutung verbessert wird, vorzubeugen.

Müde Beine sind die Folge eines zu aktiven oder zu wenig aktiven Lebensstils, langen Sitzens oder Stehens (im Flugzeug, bei der Arbeit, Versorgung der Kinder) und eines längeren Tragens von hohen Absätzen.

SCHWERE BEINE

Das Gefühl von schweren und steifen Beinen nach dem Sport ist normal. Wenn jedoch ähnliche Symptome ohne einen klaren Grund auftreten, kann das ein Zeichen für ernsthafte Beschwerden sein. Menschen, die an Zuckerkrankheit, erhöhtem Blutdruck oder Cholesterin leiden, wie auch Raucher, können häufiger unter schweren Beinen leiden.

Schwere Beine sind die Folge des erhöhten Cholesterinspiegels, Rauchens, erhöhten Blutdrucks und Übergewichts.

Die Hauptsymptome von schweren und müden Beinen sind Kribbeln, stumpfer Schmerz, Hautverfärbungen und Steifheitsgefühl.

Ähnliche Symptome einer schlechten Durchblutung können auch in anderen Körperteilen auftreten, zum Beispiel in den Armen und Händen. Gleichzeitig kann ein ungesunder Lebensstil auch zu Beschwerden im Kreuz und Rücken und Schmerzen im Schulterbereich führen.

Symptome einer schlechten Durchblutung dürfen nicht übersehen werden, diese können zu ernsthaften Problemen führen.

WAS KANN DIE PERIPHERE ZIRKULATION BEEINFLUSSEN?

Es gibt verschiedene Faktoren, welche die Entstehung von Beschwerden aufgrund einer schlechten Durchblutung beeinflussen können. Wir haben hier einige der häufigsten gesammelt:

- Alter (je älter wir werden, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit einer schlechten Durchblutung)
- Geschlecht (Männer neigen häufiger zu einer schlechten Durchblutung)
- Rauchen
- Übergewicht
- Eingeschränkte Bewegung über eine längere Zeit (Sitzen im Flugzeug, Stehen, Sitzen am Tisch)
Zu wenig körperliche Bewegung oder übertrieben viel Sport
- Dehydrierung
- Zuckerkrankheit
- Erhöhtes Cholesterin
- Erhöhter Blutdruck

ROSACTA CREME FÜR EINE VERBESSERUNG DER PERIPHEREN ZIRKULATION

Hauspräparate und Prävention sind für eine gesunde Funktion des Herz-Kreislaufsystems und eine gute Durchblutung aller Körperteile sehr wichtig, aber hinsichtlich deren Wirkung muss man sich gedulden. Schmerzhafte Beine, Schmerzen im Rücken und Kreuz oder schmerzhafte Schultern sind Beschwerden, die Ihnen in diesem Moment das Leben erschweren. Mit der Rosacta Creme, einem natürlichen Arzneimittel auf pflanzlicher Basis, das man ohne Risiko regelmäßig und langfristig zwei bis dreimal täglich auftragen kann, können Sie diese Beschwerden rasch lindern.

Rosacta Creme enthält das ätherische Rosmarinöl, welches die periphere Durchblutung wirksam verbessert und dabei zur Linderung von Schmerzen in den Muskeln und Gelenken beitragen kann.

Rosacta ist ein natürliches Arzneimittel auf Basis des ätherischen Rosmarinöls. Es ist wichtig zu erwähnen, dass der Rosmarin, aus welchem unser ätherisches Öl hergestellt wird, nicht mit Pestiziden behandelt wurde.

Das einzigartige ätherische Rosmarinöl in der Rosacta® Creme kommt aus Nordafrika, wo er aus den sorgfältig geernteten Teilen des Rosmarins während der Blütezeit gewonnen wird.

WIE KANN ICH MIR SONST NOCH HELFEN?

Gegen ein schwächeres Kreislaufsystem können Sie mit einer entsprechenden Prävention entgegenwirken. Wenn sich die ersten Symptome bereits bemerkbar machen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Schmerz zu lindern und die periphere Zirkulation zu verbessern.

Hydration – Achten Sie darauf, dass Sie jeden Tag mindestens 2 Liter (Männer bis zu 3 Litern) Wasser trinken. Statt Wasser können Sie auch ungesüßte Kräutertees trinken, die noch zusätzlich zu einem besseren Kreislaufsystem verhelfen werden.

Mit dem rauchen aufhören – Das Rauchen wirkt sich sehr stark auf Ihre Gesundheit aus, daher hören Sie rasch damit auf. Dadurch wird unter anderem die Durchblutung gesteigert und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden, vermindert.

Kompressionsstrümpfe – Nach der Konsultation mit Ihrem Arzt testen Sie Kompressionsstrümpfe, welche die Durchblutung in den Beinen verbessern.

Regelmässige bewegung – Regelmäßige körperliche Aktivität ist für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem unabdingbar, da dadurch das Herz und der Blutkreislauf gestärkt werden. Auch weniger intensive Aktivitäten wie Radfahren, Joga, Schwimmen oder Spazierengehen können Ihre Durchblutung wesentlich verbessern.

Probieren Sie die Übung »Kerze«, die ideal für die Blutgefäße ist und die Schwellungen in den Beinen reduziert.

Vermeidung von übergewicht – Hohes Körpergewicht belastet Ihren Körper, vor allem das Herz, die Gelenke und den peripheren Blutkreislauf. Für eine bessere Durchblutung ist es sehr wichtig einige Kilos purzeln zu lassen.

Beine hoch lagern – Nach langem Sitzen ist es sehr nützlich, die Beine hochzulegen, vor allem, wenn Sie das Anschwellen von Beinen und Knöcheln bemerken.

Weniger stehen oder sitzen – Der moderne Lebensstil zwingt uns zu langen Perioden im Sitzen oder Stehen. Probieren Sie während des Tages Ihre Position zu ändern und sich jede Stunde zu dehnen.

Gesunde ernährung – Vermeiden Sie Fast Food und industriell verarbeitete Nahrung, Lebensmittel mit viel Zucker / Salz und Fleischprodukte. Fügen Sie mehr Gemüse, gesunde Fette und Ballaststoffe zu Ihrer Ernährung hinzu.

Dunkle Schokolade enthält Flavonoide, welche die Blutgefäße erweitern, weshalb Sie sich gelegentlich auch ein Stück Schokolade zum Naschen gönnen können.